BOTOX® FALTENBEHANDLUNG IN NÜRNBERG

BOTOX® FALTENBEHANDLUNG IN NÜRNBERG

Eine Behandlung mit Botox® wird in der Ästhetischen Medizin durchgeführt, um so genannte mimische Falten zu behandeln. Diese entstehen durch die darunterliegende Muskulatur. Bei jungen Menschen glättet sich die Haut über der Muskulatur jedes Mal wieder. Doch ab dem 25. Lebensjahr lässt die Elastizität der Haut im Gesicht nach und die Falten bleiben dauerhaft. Eine kleine Menge Botox® (Botulinumtoxin A) kann diese Falten wirksam glätten. Dr. Diego Belmonte Hartinger berät Sie gerne vor Ort.

Inhalt:

SO WIRKT BOTOX® IN DER FALTENBEHANDLUNG

Botox® ist ein Wirkstoff, der auf natürliche Weise entsteht. Er hemmt die Übertragung von Reizen an die Muskulatur. Niedrig dosiert kann Botulinumtoxin in der Ästhetischen Medizin angewendet werden, um die mimische Muskulatur zu hemmen. Ihre natürlichen Gesichtszüge bleiben dabei erhalten – Sie wirken jedoch erholter. Einen maskenhaften Gesichtsausdruck müssen Patienten dabei nicht fürchten.

ABLAUF EINER BOTOX®-BEHANDLUNG IN NÜRNBERG

Bevor die eigentliche Behandlung beginnt, führen unsere Ärzte ein Beratungsgespräch durch. Dabei stehen Ihre Wünsche und Anliegen im Fokus. Zudem prüft Dr. med. Diego Belmonte Hartinger, ob die mimische Muskulatur der Auslöser für die Falten ist. Denn oftmals ist auch ein allgemeines Absinken des Gewebes der Grund für Falten und Linien. In diesen Fällen sorgen Filler wie Hyaluronsäure für bestmögliche Ergebnisse.

Die gesamte Behandlung dauert etwa 20 Minuten. Damit die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin für Sie so angenehm wie möglich wird, tragen unsere Ärzte eine leichte Betäubungscreme auf. Anschließend wird das Botox® vorsichtig mit einer feinen Nadeln in die entsprechenden Bereiche injiziert. Dr. Diego Belmonte Hartinger hat langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Botox®-Behandlung und führt die Behandlung sicher durch. Dabei arbeiten wir mit namhaften und vielfach erprobten Produkten – etwa Azzalure® bzw. Alluzience® von Galderma und Vistabel® von Allergan.

WELCHE BEREICHE KÖNNEN MIT BOTOX® BEHANDELT WERDEN?

Eine Botox®-Behandlung kommt für mimische Falten infrage. Dabei ist auch eine kombinierte Gabe mit Fillern wie Hyaluronsäure möglich, um tiefe Falten wie etwa Zornesfalten gezielt zu behandeln und der Haut ihre Elastizität zurückzugeben. Zur Lippenunterspritzung verwenden wir Hyaluronsäure, da für die Volumenzunahme Botox® nicht geeignet ist. Dennoch kann Botox® verwendet werden, um einen Muskel in der Oberlippe zu entspannen, wodurch die Lippe „umgekippt“ wird und das Erscheinungsbild einer volleren Oberlippe entsteht.

Diese Falten eigenen sich besonders für die Behandlung mit Botox®:

  • Stirnfalten
  • Zornesfalten
  • Krähenfüße im Bereich der Augen
  • Nasenfältchen (Bunny Lines)
  • Nasolabialfalten
  • Marionettenfalten

Weitere Indikationen für den Einsatz von Botox®:

  1. Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose):

Botox® kann nicht nur zur Faltenbehandlung im Gesicht verwendet werden. Auch bei übermäßigem Schwitzen – so genannter Hyperhidrose – kann Botox® für die Hände, Füße oder Achseln helfen. Indem es die Reizübertragung an die Schweißdrüsen hemmt, schwitzen Patienten weniger. 

  1. Masseterhypertrophie:

Darüber hinaus kann Botulinumtoxin zur Behandlung von Hyperplasie (Vergrößerung) der Kaumuskulatur eingesetzt werden, wodurch eine Ausdünnung des Kiefers erreicht sollte und das Gesicht schmaler und kleiner wirkt.

  1. Bruxismus (Zähneknirschen):

Durch die Injektion mit Botox kann das unbewusste Zusammenpressen des Ober- und Unterkiefers, das sogenannte Zähneknirschen, verbessert werden. Dies wird durch Muskelentspannung erreicht. Auf diese Weise werden die Schmerzen aufgrund der Muskelkontraktion gemindert und die Zahnschmelz wird geschont, ohne dass das Kauen beeinträchtigt wird.

  1. Migräne:

Botulinumtoxin kann bei der Behandlung chronischer Migräne eingesetzt werden, um die Häufigkeit und Schwere von Migräneattacken zu reduzieren. Die Botox®-Injektionen werden nach einem bestimmten Muster in die Kopf- und Nackenmuskulatur verabreicht. Eine Migränebehandlung mit Botox erfordert regelmäßige Injektionen im Abstand von etwa 12 Wochen, um eine nachhaltige Linderung zu erzielen.

Unsere erfahrenen Ärzte beraten Sie gerne zu allen Behandlungsmöglichkeiten mit Botox®.

ERGEBNIS & HALTBARKEIT DER BEHANDLUNG MIT BOTOX®

Die Wirkung von Botox® entfaltet sich innerhalb von 2 Stunden. Für den Erfolg der Faltenbehandlung ist jedoch die Glättung der Haut über dem Muskel ausschlaggebend. Dieser Vorgang kann bis zu zwei Wochen dauern – erst dann zeigt sich ein erstes Ergebnis der ästhetischen Behandlung. Nach fünf bis sechs Wochen erreicht der Effekt schließlich seinen Höhepunkt und flacht dann allmählich wieder ab. Denn der Körper baut Botox® nach und nach ab.

Nach etwa einem halben Jahr kann die Behandlung in unserer Praxis in Nürnberg wiederholt werden. Dabei hält die Wirkung des Botox® mit jeder Behandlung erfahrungsgemäß etwas länger an.

VERHALTEN NACH EINER BOTOX®-BEHANDLUNG

Die meisten Patienten können nach einer Faltenbehandlung mit Botox® direkt wieder ihrem Alltag nachgehen. In seltenen Fällen treten eine leichte Rötung und Schwellung auf, die jedoch nicht bedenklich sind. Leichtes Kühlen lässt die Schwellung in der Regel rasch abklingen.

Achten Sie darauf, sich in den vier Stunden nach der Behandlung nicht hinzulegen und starke Mimik zu vermeiden. So sorgen Sie dafür, dass das Botox® im richtigen Bereich seine Wirkung entfalten kann. Meiden Sie zudem Sauna, Solarium und Sport für eine Woche – auch direkte Sonneneinstrahlung kann den Erfolg der Behandlung negativ beeinflussen.

KOSTEN DER BEHANDLUNG MIT BOTULINUMTOXIN

Die Kosten einer Botox® Behandlung in unserer Nürnberger Praxis unterscheiden sich je nach Aufwand der ästhetischen Behandlung. Die Behandlung einer Zone kostet 150 Euro, drei Zonen kosten 350 Euro. Dabei umfasst eine Zone entweder die Zornesfalte, die Stirn oder den Bereich rund um die Augen (sog. Krähenfüsse).

Bei Fragen zur Faltenunterspritzung mit Botulinumtoxin berät Sie Dr. med. Diego Belmonte Hartinger gerne vor Ort in der Praxis in Nürnberg. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dr. med. Diego
Belmonte Hartinger

Arzt

Ästhetische Medizin
und Anti-Aging

Sprechzeiten

MO.09.00 – 13.00 | 14.00 – 18.00
DI.09.00 – 13.00 | 14.00 – 18.00
MI.09.00 – 13.00 | 14.00 – 18.00
DO.09.00 – 13.00 | 14.00 – 18.00
FR.09.00 – 13.00 | 14.00 – 18.00
SA.Nur nach Terminvereinbarung

Medical Aesthetics Xperts

Breite Gasse 77 | 90402 Nürnberg
Telefon 0911 21 10 44 54
Whatsapp +49 173 9835877
E-Mail maxinfo@max-nuernberg.de

Kommunikation auf Deutsch, Spanisch oder Englisch möglich

Medical Aesthetics Xperts


Die Praxis für ästhetische Medizin und Anti-Aging von Dr. med. Diego Belmonte Hartinger liegt im Zentrum von Nürnberg in der Breite Gasse.

Unser Anspruch ist es Ihre Lebensqualität zu verbessern und Ihr Selbstvertrauen zu steigern. Außerdem ist es uns wichtig, ein vertrauensvolles Verhältnis zu unseren Patienten zu haben – das ist gerade im Bereich der ästhetischen Medizin besonders wichtig, um größtmögliche Behandlungssicherheit geben zu können.

Dank der großen Bandbreite ästhetischer Behandlungen bieten wir unseren Patienten Lösungen für verschiedene ästhetische Beschwerden. In der modernen Medizin können wir viele Anti-Aging-Behandlung ohne aufwändige OP durchführen. Auf diese Weise profitieren Patienten von einer umfassenden Wirkung, ohne jedoch lange Ausfallzeiten hinnehmen zu müssen. Dr. Belmonte Hartinger berät Sie vor jeder Behandlung umfassend zu den Möglichkeiten, welche die Ästhetische Medizin bietet.

Gesundheitstipp

Durch die Sonneneinstrahlung wird die Haut der Hände schneller altern als andere Bereiche, die normalerweise abgedeckt sind. Zum Vorbeugen kann man Sonnenschutz benutzen. Eine Verbesserung dieser Hautalterung kann auch durch Therapien mit PRP (Platelet-Rich-Plasma), Filler (Hyaluronsäure) oder Skinbooster erreicht werden. Außerdem ist auch eine Photorejuvenation mit dem Laser möglich.

Bei einem medizinischen Microneedling dringen die Micro-Nadeln tiefer in die Haut ein als bei einem kosmetischen Microneedling. Deswegen sind die Kollagen Neubildung stärker und die Ergebnisse besser.

Für das beste Ergebnis einer Haarentfernung per Laser sollte man sich 2-3 Tage vor der Behandlung rasieren. Außerdem sollte man sich vor der Behandlung für mindestens 4 Wochen nicht epilieren (Zupfen, Waxing oder elektrische Epilierer).

Nach einer Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure sollte man die ersten zwei Stunden nicht essen oder trinken. Die Lippen sind noch betäubt und haben Micro-Wunden. Hierdurch steigt das Risiko einer Verbrennung bei heißem Essen oder für die Infektion durch Eintritt von Bakterien in die kleinen Wunden.

Direkt nach einer Faltenbehandlung mit Muskelrelaxans sollte man die behandelten Areale nicht drücken oder massieren, da es sonst zu einer Verschiebung des Präparates und infolge dessen zu einer Lähmung nicht beabsichtigter Muskeln kommen kann.

Vor einer Laserbehandlung wird das Bräunen der Haut nicht empfohlen. Der Laser zielt auf die Hautpigmente. Wenn die Haut durch das Bräunen dunkler oder gerötet ist, können die Nebenwirkungen häufiger sein und eventuell könnte die Therapie nicht stattfinden.

Nach einer Faltenunterspritzung mit Filler (Hyaluronsäure) sollte man die behandelten Areale nicht anfassen oder massieren, da man das Produkt verschieben kann.

Vor einer Laserbehandlung gegen erweiterte Blutgefäße (Äderchen) oder diffuse Rötung sollten keine Cremes angewendet werden, die die Blutgefäße verengen. Dies würde die Therapie schwieriger machen.

Nach einem Liquid Facelift sollte man viel Wasser trinken, da Hyaluronsäure Wasser anzieht. Dadurch kann die gewünschte Volumenzunahme verstärkt werden.

Bei der PRP oder dem Vampirlift handelt es sich um eine sehr sichere Behandlung, da das körpereigene Blut des Patienten abgenommen und benutzt wird. Es handelt sich um eine risiko- und nebenwirkungsarme Therapie.

Die Lipolyse (Fett-Weg-Spritze) ist eine gute und dauerhafte Therapieoption für Fettpolster, die auf Diät oder Sport nicht ansprechen.